logo-heilpraxis-prillhofer

Klassische Homöopathie

Eine sanfte und tiefwirkende Heilmethode

 

Begründet wurde die Homöopathie von dem Arzt, Apotheker und Chemiker Samuel Hahnemann (1755 – 1843), der den damaligen Behandlungsmethoden – Aderlass, Schröpfen, Verabreichung toxischer Substanzen – äußerst kritisch gegenüberstand. Heute spielen diese Behandlungsmethoden (Schröpfen, Aderlass) wieder eine wichtige Rolle in der Naturheilkunde.

Homöopathie ist eine Heilmethode, die den erkrankten Menschen in seiner Ganzheit erfasst und die Ursache der Krankheit in einer Störung der gesamten Persönlichkeit begreift. Es gibt keine Trennung von Körper, Geist und Seele. Krankheit ist immer Ausdruck einer tiefen Unstimmigkeit im System und bedarf einer Arznei, die imstande ist, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen.

Sie hält keine fertigen Behandlungsrezepte für Krankheiten sondern besitzt Heilmittel für Menschen mit Krankheiten.

Der Behandlungsansatz der Homöopathie unterscheidet sich völlig von der Allopathie (ein von Hahnemann geprägter Ausdruck zur Bezeichnung der Schulmedizin). Die Allopathie versucht Krankheiten mit entgegengesetzt wirkenden Mitteln zu heilen. Das spiegelt sich auch in den Namen wider: Anti-biotika, Anti-depressiva, Anti-diabetika etc.

Mit der homöopathischen Arznei wird der kranke Organismus im innersten Kern angesprochen. Die Arzneien begleiten und unterstützen die natürlichen Selbstheilungskräfte.

Bei der Homöopathie wird der Kranke mit solchen Mitteln behandelt, die beim Gesunden ähnliche Krankheitserscheinungen hervorrufen (= Ähnlichkeitsprinzip). Die Homöopathie geht davon aus, dass Krankheit eine Verstimmung der Lebenskraft ist und Gesundung eine Rückkehr zur Harmonie.

Unser Körper mit seiner angeborenen Weisheit spürt genau, wann er für seine Entwicklung eine Krankheit braucht. Jedes Symptom ist eine Botschaft, die auffordert, dem Leben eine andere Richtung zu geben.

Grundprinzipien

Die Homöopathie basiert auf drei Grundprinzipien:

  1. Ähnlichkeitsgesetz
  2. Potenzierte Arzneien
  3. Arzneimittelprüfungen

 

1. Ähnlichkeitsgesetz

„Similia similibus curentur“ (Ähnliches kann nur durch Ähnliches geheilt werden) “Ähnliches mit Ähnlichem heilen. Jede Substanz, die fähig ist, eine Totalität von Symptomen beim Gesunden zu erzeugen, kann diese Totalität von Symptomen auch beim Kranken heilen.“ Samuel Hahnemann

 

2. Potenzierte Arzneien

Die kleinste Dosis ist entscheidend!

In stufenweiser Verdünnung wird die Materie immer mehr entfernt und durch das bei jeder Verdünnungsstufe vorzunehmende Schütteln oder Reiben wird das Programm immer wieder dem Trägerstoff (Alkohol, Wasser) mitgeteilt.

D-Reihe (Dezimal-Reihe) 1:10

C-Reihe (Centesimal-Reihe) 1:100

LM- oder Q-Reihe (1:50.000)

 

3. Arzneimittelprüfung am Gesunden

Entsprechend dem Ähnlichkeitsgesetz ist also nur derjenige Arzneistoff in der Lage, einen kranken Menschen zu heilen, dessen Arzneimittelbild dem Symptombild ähnlich ist.

Seit Hahnemann haben Generationen von Homöopathen unzählige Arzneimittel geprüft, d.h. ihre Wirksamkeit an sich selbst erfahren. Das heutige Wissen über die Wirkweise der verschiedenen Arzneien stammt zu einem großen Teil aus der Toxikologie – den Berichten über die Folge von Vergiftungserschienungen z.B. nach Einnahme von Belladonna (Tollkirsche).

Mit der Arzneimittelprüfung werden Homöopathen dem Kranken und Hilfesuchenden ähnlich. Die Krankheit am eigenen Leib erfahrend, können sie dem Leiden ihrer Patienten auf gleicher Ebene begegnen.

Homöopathie bei mir

Die Homöopathische Erstanamnese dauert ca. 1- 1,5 Std.

Eine genaue Familienanamnese bildet die Basis. Für mich ist es wichtig zu erfahren, welche Krankheiten es in der Familie gibt und gegeben hat, denn hier liegen die Ursprünge der jetzigen Erkrankungen und Beschwerden. Je genauer und gewissenhafter diese Angaben sind umso genauer kann das richtige homöopathische Mittel ausgewählt werden.

Die Miasmatik bildet die Grundlage für meine homöopathische Arbeit.

 

Zitat von Mahatma Gandhi

„Homöopathie ist die modernste und durchdachteste Methode um Kranke ökonomisch und gewaltlos zu behandeln. … Genauso wie mein Prinzip der Gewaltlosigkeit niemals scheitern wird, enttäuscht auch die Homöopathie nie. …“